Game of Trolls: Staffel 11

Von Altschauerberg.com, der freien Drachenenzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die elfte Staffel der Online-Serie Game of Trolls startete am 01. Januar 2016.

Handlung[Bearbeiten]

Die neue Staffel beginnt im neuem Jahr mit der Auflösung des Cliffhangers - Drachenlord ist im Prinzip gestorben, Rainer Winkler lebt jedoch.

Drache tot[Bearbeiten]

Der Drache hat in seinem Neujahrs-Video alle Bewertungen und Kommentare wie im vorherigem Jahr ausgeschaltet und sein Comeback für das Jahr 2016 strukturiert geplant. Er knackte die 15.000 Abonnenten und rechnet laut eigener Aussage mit einem erheblichen Zuwachs auf 50.000 bis Ende 2016. Als neue Format-reihe werden regelmäßige Videos zum Thema Haarpflege angekündigt, die im Zusammenspiel mit dem Vorhaben sich endlich die Haare wieder lang wachsen zu lassen, erscheinen sollen. Drachenlord behauptet, seinen Namen zu Drache zu ändern (tatsächlich: Drachen) und entschuldigt sich für die Aktion mit der Todesanzeige auf YouTube. Auf Twitter schafften es die Trolle aus RBS Minecraft-Twitchstream den Hashtag RememberRebecca trenden zu lassen. Rebecca ist ein fiktives Mädchen, welches sich das Leben genommen hat, weil ihr Internetstar (=Drachenlord) verstarb. Des weiteren hat der Drachenlord beschlossen ein neues Format seines Vlogs nachzuladen, er versuche täglich 10-15 Minuten seines Lebens zu filmen und dies auf YouTube hochzuladen, da er durch YouNow und allem drum und dran genug Kohle hat, versucht er jetzt von YouTube auch zu leben und sich somit auch sein gesamten Rest zu finanzieren. Drachenlord aka. Dr.Winkler, bezieht schon seit letztem Jahr kein Geld mehr von den Ämtern, sondern erarbeitet sich dies als Schichtarbeiter sehr hart.

Die 2. Teamspeak-Ära[Bearbeiten]

Januar 2016 entschied sich der deutsche YouTubeVersager KuchenTV zusammen mit einigen anderen Low-Level-Wanna-Be-Haidern dem Lurd einen TeamspeakServer für rund 50 € zu spendieren. Nachdem sich Rainer in den kurzen drei Tagen, die der Teamspeak online blieb, meist in der YouTuberLounge aufhielt und während den eher rar gesäten Audienzen mit dem gemeinen Pöbel meist nach kurzer Zeit arschmett war, wurde der Server kurzerhand von RegenbogenSchaf gekapert und gewaltsam dauerhaft heruntergefahren. Grund hierfür war RBS' Aversion gegen die Server-Spender, die, wie sie später offenbarten, eher schlecht als recht versuchten den Dreger zu drollen.[1] Trotz des kläglichen Trollversuchs begann Reiner am folgenden Abend in einem depressiven Anfall seine rund 5000 Tweets einzeln zu löschen und lud ein verheultes Video hoch in dem er den Hochverrat beklagte. Um noch einen drauf zu setzen antwortete er am Folgetag erneut auf ein Video in welchem einer seiner Verräter, böse wie er ist, vorgab Krebs zu haben, um nur wenige Stunden später erneut voller Herzschmerz seine YouTube-Videos einzeln auf privat zu setzen und erneut ein Statement mit vor Tränen geröteten Augen hochzuladen. KuchenTV wurde währenddessen hart von diversen KrautchanBernds gedoxt und gab bekannt sich aus dem Drachengame zurück zu ziehen.[2]

Konträr zu KuchenTVs vorangegangenem Statement folge im Februar eine weitere Episode, in welcher KuchenTV Rainer mit einem Auto verfolgte und vom Drachen mit Stöcken beworfen wurde. (Das Stockwerfen sollte später Rainers Go-To-Taktik zum verjagen von Trollen werden). Der schweizer Affe Gundolingen fand dies gar nicht dufte und führte KuchenTV in einem halbstündigen Skypegespräch vor, was KuchenTVs bis heute endgültigen Ausstieg aus dem Game zur Folge hatte.

Des Haiders Waterloo[Bearbeiten]

Ende Februar fand das Waterloo der Hater statt. Mark Wupke, ein LowLeverHater, welcher zuvor in einem Papp-Lege-Video die Kriegswirren um den 2. Teamspeak erklärte, hatte im Januar 2016 angekündigt, dass der 29.02.2016 das Ende des Drachengames markieren sollte. Premiumhater die die Schanze kaufen, Riter heiraten und Thermonuklearraketen auf Emskirchen niederschlagen lassen sollten gehörten noch zu den realistischeren Vermutungen um die Geschehnisse am 29 Februar. Statt Rainer waren am 29. jedoch die Haiderschaft angespannt, denn nicht nur war RBS (kurz nachdem er empfindliches Videomaterial veröffentlicht hatte, das Rainer nicht nur als noch größeren Stinkstiefel diffamierte, sondern auch seine angebliche Beliebtheit im Dorf als Lüge entlarvte) aus dem Game ausgestiegen, nachdem 8chanBernds ihn doxten, sondern weiterhin blieb das groß angekündigte Ende des Games am 29. aus. Wupke habe sich einen Spaß erlaubt

Der langsame Absturz des Rainer Winkler[Bearbeiten]

Auf diesen Tiefschlag für die Haiderschaft folgte eine lange Periode des Dahinsiechens in dieser unruhigen Zeit eine schiere Menge an Klein-Mett-Portionen generiert wurde (daher auch chronologisch nicht geordnet und unvollständig):

  • vereinzelt Haider Angriffe auf die Schanze wagten und mit Waffengewalt und Stockwürfen abgewehrt wurden;
  • Rainer erneut von YouNowMods mit einer Nichteinladung auf den YouNowTreff getrollt wurde;
  • DrachenHeadbanger kurz wieder auflebte;
  • Rainer erneut einen Umzug in 2-3 Wochen bzw. 6-8 Monaten ankündigte;
  • ein kurzer Beef mit Tanzverbot (einer weiteren Figur aus dem deutschen YouTubeGespensterKabinett) stattfand;
  • Rainer anfing Schischatabak und Alkohol in rauen Mengen zu konsumieren;[3]
  • Neobiene der (nach langer, von allen begrüßten Abstinenz als Dorfdepp im lachschon Forum) seinen Laptop wieder haben wollte, kaltherzig vom Hof der Schanze verjagt wurde (zurecht);
  • Ein Lyrikforum vom Drachen gegründet wurde, in welchem zu 90 % weibliche Mitglieder unter 18 Jahren zugelassen wurden und welches innerhalb einer Woche von Haidern wieder gewaltsam vom Netz genommen wurde;
  • Rainer eine Mockumentary zu ernst nahm und fest davon überzeugt war, dass es früher Drachen gab;
  • Der legendäre lachschon-Thread von RDWlern gekillt wurde;
  • Drache erneut vorgab eine Freundin zu haben, die verblüffend oft im Nebenzimmer Gameboy spielte und deshalb nicht vor die Kamera kommen könnte;
  • Diverse Emskirchen-Pilger von einer speziell für Rainer eingerichteten Ermittlungskommission der Emskirchener Polizei kontrolliert wurden, ob sie denn vor hätten die Schanze zu filmen.

Radio Drachenlord[Bearbeiten]

Ende April verkündete Rainer unter enormen Druck von Haidern, amerikanischen Reaction-Video-Kaggnazis (Boneclinks) und seiner neuerdings entwickelten Schischa- und Alkoholsucht, er würde ab sofort nur noch eine Radioshow auf YouNow veranstalten und seinen Kanal DrachenHeadbanger in DrachenSound umbenennen um den Haidern entgegenzuwirken. Die ersten Radioversuche verliefen natürlich technisch einwandfrei.[4]

Drachengame International[Bearbeiten]

Nach der Besiegung des Regenbogenschafs kehrten viele Fans der Serie enttäuscht den Rücken und erklärten das Drachengame für tot. Ein kleiner Ausschuss ehrenhafter Haider um IMP machte es sich unterdessen zur Aufgabe, das Drachengame am Leben zu erhalten und neue Jünger für das Game of Trolls zu gewinnen. Im Zuge dieser Agenda begannen sie, dem kleinen US-amerikanischen YouTuber Boneclinks für dessen auf Reaktionen ausgerichteten Zweitkanal Videos von Drachenlord zu senden. Was anfangs noch obskur und kurzlebig schien, entwickelte sich schon bald in eine riesige Mettlawine, deren Ausmaß keiner erahnen konnte.

Klassiker wie der erste Ausraster, die Herausforderung Lord Abbaddons und Ey Mallah fanden ihren Weg zu Boneclinks, und obwohl dieser kein Wort verstand und Zusammenhänge nur erahnen konnte, blieb er am Ball, zeigte weiterhin Interesse und reagierte auf das Mett vergangener Zeiten. Nach nur wenigen Wochen war ein großer Teil der Spieler auf Boneclinks und die fortlaufenden Reaktionen aufmerksam geworden, und so entwickelte sich der Kanal prompt zu einer Anlaufstelle für alle ehrenvollen und weniger ehrenvollen Haider. Jene kreierten einen Drachenlord-Videohintergrund für Boneclinks und übersetzen die Videos ins Englische, um die Mettproduktion weiter voranzutreiben.

Mittlerweile tauchte auch Regenbogenschaf gelegentlich wieder auf, so war er als Gast im Drachenlord-Stream auf YouNow anwesend, kommentierte Boneclinks-Videos und wirkte später sogar in einigen mit. Zwar wurde Boneclinks schon vorher als inoffizieller Nachfolger von Regenbogenschaf zelebriert, doch die fortlaufende Unterstützung seitens der Hammelhachse manifestierte Andreas Stahl nun letztendlich als neuen Anführer der vereinigten Haiderschaft. In seiner neuen Führungsposition sah er sich nun auch verpflichtet, Deutsch über Duolingo.com zu lernen, wenn er nicht gerade an Drachenlord-Musikparodien arbeitete.

Rollator und Axtwurf[Bearbeiten]

Unter neuer Führung florierte das Game und zahlreiche Haider machten sich ans Werk, neues Mett zu produzieren. Eine Gruppierung gemeinhin als Kiddies bezeichneter Level-1-Haider pilgerte Ende Mai zur Drachenschanze, um dem Lord eine Opfergabe in Forme eines Rollators zu übergeben. Der, sich zum Zeitpunkt des Besuchs im Garten aufhaltende, Drache zögerte nicht lange und bewarf die Besucher mit einer (verdammten) Axt[5], woraufhin diese die Flucht ergriffen. Auf Grundlage dieses Metts gab CptMeddl wenig später eine Animation inklusive zugehörigem Lied zum Besten. Das Video enthielt unter anderem einen animierten Boneclinks und stellt somit das erste bekannte Nicht-Boneclinks-Troll-Video dar, das Bezug auf den fortan als Rainbow Doge bekannten Boner nimmt.

Aufgelauert und eingeschlagen[Bearbeiten]

Nur kurz nach dem berüchtigten Axtwurf leistete sich der Dreche einen weiteren heftigen Fehltritt. Zeitungsberichten zufolge lauerte er einer Bande im Auto vorbeifahrenden Haider im Gebüsch vor der Drachenzitadelle auf und attackierte diese mit einem Stock. Bei dem Angriff zerschmetterte er nicht nur die Fensterscheibe auf der Beifahrerseite, sondern verletzte eben diesen Beifahrer auch und fügte diesem durch das zerbrochene Glas eine nicht unerhebliche Schnittwunde am Hals zu. Besagter Haider musste, nachdem er den Zorn des Drachen zu spüren bekam, ins Krankenhaus gebracht werden. Angeblich wurde Anzeige gegen Rainer erstattet. [6] Die vereinigte Haiderschaft wartet nach wie vor auf eine Weiterentwicklung im Falle Scheibeneinschlag. Diverse Haider mit hohem IQ in Jura-Halbwissen als auch eine kontaktiere Anwaltshotline ließen allerdings schon verlauten, dass im Falle einer Anzeige definitiv mit ernstzunehmenden Konsequenzen zu rechnen sei. Fans der Serie handeln die Auflösung dieser Begebenheit schon jetzt als mögliches Staffelfinale.

Das Mett hörte einfach nicht auf zu fließen. Im Anschluss an den Scheibeneinschlag verglich R1er sich mit den über 5.000.000 Juden, die während des zweiten Weltkriegs systematisch und auf absolut grauenhafte Weise verfolgt, entwürdigt und ermordet wurden. Daraufhin veröffentlichte er mehrere schlechte Videos zum Spiel YouTuber's Life sowie ein fragwürdiges Reaction-Video zum Trailer des neuen Zelda-Spiels.[7] AAA-Mett gab es erst wieder zu sehen, als RBS völlig überraschend im Boneclinks-Stream auftauchte und ein mehrstündiges FAQ veranstaltete, während er mit einem angetrunkenen und schweigsamen Boneclinks Overwatch spielte.[8]

Drache gegen den Strom: Das Staffelfinale[Bearbeiten]

Staffel 11 erlebte ihren Abschluss Ende Juli, als unser Rainerle den Strom abgestellt bekommen hat. Erzürnt spie der Drache von Emskirchen Mett und echauffierte sich darüber, dass die (ebenfalls haidenden) Gemeindewerke Emskirchen ihm seine Menschenrechte verwehren würden. Wäsche waschen, Lebensmittel im Kühlschrank lagern sowie duschen sei ihm nun nicht mehr möglich (Kalt duschen sei eben nicht gesund für die Gesundheit), weshalb er auch sogleich Asyl bei Bekannten suchte. Dort konnte er seinen täglichen Aufgaben (Schneiden, Rendern, Hochladen) nachgehen. Verkündet wurde das Staffelfinale offiziell im Boneclinks-Stream; Fans der Serie stellten sich unterdessen (gezwungenermaßen) auf eine Sommerpause ein.

Trivia[Bearbeiten]

Aufgrund der gesundheitlichen Defizite auf Seiten des Lords fasste dieser den Entschluss, wieder Sport treiben zu wollen. Er erklärte den Wasserablagerungen in seinen Beinen, seinem schlechten Rücken und seiner allgemein äußerst unguten körperlichen Verfassung den Krieg und setzte sich zum Ziel, wieder auf sein Kampfgewicht von 100 kg zu kommen. Um dieses Ziel zu erreichen, verwendete er den alten (und defekten) Hometrainer seiner Mutter. Er schwang sich nun täglich aufs Radl, um die Kalorien brutzeln zu lassen. Selbst die Haider zeigten sich erfreut über die Tatsache, dass Rainer zumindest Ambitionen zeigte, sein Leben in den Griff zu bekommen und belohnten den Dicken mit zahlreichen Likes, die unglaublicherweise sogar zu einer positiven Like-Dislike-Ratio unter den Radl-Videos führten. Es dauerte nur etwas mehr als eine Woche, bis Rainer verkündete, nun nicht mehr täglich, sondern alle zwei Tage, Radl-Videos hochzuladen und auch die Best-of-Radl-Videos fortan im 2-Wochen-Takt statt wöchentlich zu veröffentlichen.

Drehorte[Bearbeiten]

Aufgrund der stark gestiegenen Popularität der Serie konnten die Produzenten, neben der bekannten Drachenschanze, auf einige neue Drehorte zurückgreifen:

  • Los Angeles, USA
  • Rudis Werkstatt, Drachenschanze
  • Hausflur, Drachenschanze

Referenzen[Bearbeiten]